Lehrplan...

 

Bildnerisches Gestalten

 

Grundlagenfach  (GF)
Ergänzungsfach (EF)

 

 

Bildungsziel

Im Fach Bildnerisches Gestalten werden die Schülerinnen und Schüler im visuellen, gestalte­rischen und künstlerischen Bereich sensibilisiert und gebildet.
Die Schülerinnen und Schüler erlangen die Fähigkeit, sich mit bildnerischen Mitteln auszu­drücken. Sie werden in einem Klima schöpferischer Musse in ihrem individuellen gestalteri­schen Ausdruck geför­dert. Die visuelle und geistige Arbeit hilft ihnen, sich mit dem vielfälti­gen Bilderangebot unserer Zeit kritisch auseinanderzusetzen.
Die Schülerinnen und Schüler befassen sich mit Fragen der Ästhetik und der Kunstbetrach­tung und bilden sich ein eigenständiges Urteil.
Indem das Fach Bildnerisches Gestalten das ästhetische und kreative Element in den Unter­richt hinein­trägt, eignet es sich in besonderem Masse zur Zusammenarbeit mit anderen Fä­chern.

 

Richtziele

Grundkenntnisse

  1. praktische und theoretische Grundlagen des bildnerischen Arbeitens kennen und anwenden können
  2. Stilrichtungen und geistesgeschichtliche Zusammenhänge der bildenden Kunst erkennen
  3. kunstgeschichtliche Epochen kennen und die gesellschaftliche und ästhetische Bedeutung von Kultur und Kunst erkennen
  4. Einsicht in die Lösung von Gestaltungsproblemen in der bildenden Kunst der Vergangen­heit und Gegenwart gewinnen

Grundfertigkeiten

  1. Vorstellungen, Beobachtungen, Phantasien und Gefühle zeichnerisch, malerisch und plas­tisch darstellen bzw. umsetzen können
  2. die wichtigsten Gestaltungselemente der Bildsprache und Bildkomposition kennen
  3. verschiedene gestalterische Darstellungstechniken anwenden können
  4. mit Materialien, Werkzeugen, Geräten und gestalterischen Verfahren fachgerecht, materi­algerecht und sorgfältig umgehen können

Grundhaltungen

  1. mit Neugier, Interesse und Experimentierfreude bildnerische und plastische Aufgaben angehen
  2. bereit sein, eigene schöpferische Möglichkeiten und individuelle Ausdrucksweisen zu ent­falten
  3. ästhetisch sensibilisiert sein, die eigene gestalterische Arbeit als Entwicklung und als Be­friedigung erleben und kritisch beurteilen
  4. bereit sein, die gestaltete Umwelt unter den Aspekten des Ausdrucks, der gestalterischen Qualität und der Ästhetik zu betrachten
  5. Gestaltung auch im Zusammenhang mit anderen Fächern, gestalterischen Berufsbereichen und Kulturaufgaben verstehen

 

Grobziele und Inhalte

7./8. Schuljahr:

 

  • nach der Natur und aus der Vorstellung zeichnen, malen und modellieren
  • verschiedene Themen zum Natur- und Sachstudium
  • Grundlagen zum Porträt und zur menschli­chen Figur
  • Bilder nach Vorgaben und aus der Phanta­sie
  • Grundlagen der Bildkomposition und we­sentliche Gestaltungselemente
  • Beispiele aus Kunst und Architektur
  • Beispiele zur Umweltgestaltung
  • erste Bezüge zur Kunstgeschichte schaf­fen
  • themenbezogene Kunstbetrachtungen
  • erste Besuche in Museen
  • die Farbenlehre kennen
  • Farbkreis, Farbkontraste, Farbkomposition
  • Farbwahrnehmung
  • Farbperspektive
  • Grundlagen der Bilddarstellung erlernen
  • graphische und zeichnerische Techniken
  • malerische Techniken
  • plastische und gestalterische Techniken
  • die Grundlagen der Raumdarstellung und der Perspektive kennen lernen
  • Zentral- und Übereckperspektiven
  • Raumdarstellungen an verschiedenen Bei­spielen

 

9./10. Schuljahr:

 

  • Elemente der Bildgestaltung und der Kompositionslehre kennen lernen und komplexere gestalterische Aufgaben er­arbeiten
  • figurative und abstrakte Bildkomposition, Beziehung und Wirken von Farbe und Form
  • Stilleben, Themen zu Mensch, Tier, Pflanze, Landschaft, Technik, Architektur
  • plastisches Arbeiten mit verschiedenen Materialien
  • Kunstbeispiele zur Anregung, Anschauung oder als Vorgabe
  • verschiedene Drucktechniken kennen lernen
  • Hoch- und Tiefdruck
  • Fotografie und Siebdruck
  • die menschliche Figur kennen lernen und sich damit gestalterisch auseinan­dersetzen
  • vom Porträt zur Ganzfigur (Mensch-Raum)

 

11. Schuljahr:

 

  • sich mit neuen gestalterischen Aufgaben und Techniken befassen
  • Architektur, Stadt- und Landschaftsgestal­tung, Design, Dekor
  • Acryl- und Ölmalerei, Mischtechniken, Textilmalerei
  • die gestalterischen und ästhetischen Aspekte der elektronischen Bildmedien kennen lernen
  • Film, Video und Fotografie in Kunst und Werbung
  • in intensiver, selbständiger Arbeit mit fester Zeitvorgabe gestalterisch tätig sein.
  • selbständiges Arbeiten in zwei Bereichen der "Bildnerischen Gestaltung" (Intensivtage)

 

12. Schuljahr, Ergänzungsfach:

 

  • Kunst unmittelbar erleben
  • Atelierbesuche bei Künstlerinnen und Künstlern, in Foto- und Filmstudios, in kunsthandwerklichen Produktionsstätten
  • Bezüge zur Kunstgeschichte und Kunstszene herstellen
  • multimediale Bildtechniken (Rauminstallationen, Performancearbeiten)
  • Versuche zu "Land-Art"
  • "Kunst am Bau"-Projekte
  • Extremtechniken des Bildes kennen ler­nen
  • Eitempera und Kasein, Graffiti und Comics

Eine Zeichnung ist die ursprünglichste Form des Bildes. Sie ist noch fast nichts und manchmal schon alles.

 

Bild

 

Infos

 

 


Links
RG Homepage

©Gestaltung und Programmierung: H. Rubin Realgymnasium Rämibühl Zürich